Individualisten reisen gemeinsam

Singles Insider Tipps

Wer noch nie als Single Ferien gemacht hat, oder allein gereist ist, hat eventuell ungeklärte Fragen oder generelle Bedenken auf diese Art zu Reisen.
Wir geben Ihnen für die schönste Zeit des Jahres hilfreiche Tipps und praktische Hinweise.

Der Einzelzimmerzuschlag

Ein unübersehbarer Nachteil, mit dem Alleinreisende zu kämpfen haben, ist der Einzelzimmerzuschlag, der das Reisen ohne Partner oft zu einer teuren Angelegenheit macht. Aus der Sicht der Veranstalter ist dies nachvollziehbar, denn in vielen Unterkünften gibt es überhaupt keine Einzelzimmer. Die Unterkunft verlangt als den festen Preis für ein Doppelzimmer, unabhängig davon, wie viele Personen darin schlafen.

Nicht immer muss man für ein Einzelzimmer auch tatsächlich gleich viel wie für ein Doppelzimmer bezahlen. Vor allem in der Nebensaison sind häufig Einzelzimmer ohne Mehrpreis erhältlich, oft werden auch Doppelzimmer zur Alleinbenützung angeboten – ohne oder nur mit einem geringen Aufschlag.

Auch wer in der europäischen Hochsaison zu Fernreisezielen aufbricht, kommt häufig billiger davon. Dort ist nämlich Nebensaison, Flug- und Hotelpreise reduzieren sich erheblich. Oft fällt dann sogar der Einzelzimmerzuschlag weg. Warum also nicht nach Koh Samui anstelle von Kreta oder Kenia statt Teneriffa? Auch in der eigentlichen Regenzeit lassen sich Fernreiseziele gut bereisen.

Bei Gruppenreisen empfiehlt sich nachzufragen, ob ich noch eine andere Einzelreisende Person angemeldet hat. Vielleicht können Sie ja mit ihr das Zimmer teilen und so den Reisepreis reduzieren. Häufig kann man auch von vornherein ein halbes Doppelzimmer buchen.

Kontakte zu anderen Reisenden

So lernen Sie Menschen kennen

Wer Kontakt zu anderen Reisenden sucht, sollte vor allem seine Augen und Ohren offen halten. Das wird Ihnen als Alleinreisende/r nicht allzu schwer fallen, denn schliesslich gibt es niemanden, der Sie ablenkt oder Ihre ganze Aufmerksamkeit beansprucht. Schauen Sie sich beim Frühstück oder Abendessen in Ihrer Unterkunft gut um: gibt es noch andere Menschen, die alleine am Tisch sitzen? Und zwar nicht nur an einem Tag (schliesslich kann es sein dass der Ehepartner nur ausschläft oder schon am Strand ist). Nehmen Sie den ganzen Mut zusammen und sprechen Sie die Person an: „entschuldigen Sie, sind Sie auch alleine hier? Haben Sie etwas dagegen wenn ich mich zu Ihnen setze? Nach der gemeinsamen Mahlzeit wissen Sie, ob Sie diesen Kontakt vertiefen wollen oder nicht. Nutzen Sie ausserdem die Möglichkeit, mit anderen Reisenden in Kontakt zu kommen, so z.B. den Begrüssungscocktail im Hotel – auch wenn sie diesen noch so albern finden.

Checkliste: So knüpfen Sie Kontakte

  • Seien Sie offen gegenüber anderen, ohne gleich mit allem und jedem zu sprechen
  • Grüssen Sie Menschen, die Ihnen auf dem Hotelflur begegnen, oder Hotelgäste, die Ihnen am Strand oder in der Stadt über den Weg laufen.
  • Lernen Sie ein paar Worte in der Landessprache
  • Suchen Sie sich ein „Stammrestaurant“ oder eine „Stammcafé“. So kennt man Sie dort bald und Sie lernen auch andere „Stammgäste“ kennen.
  • Keine Angst vor einer Abfuhr! Jeder kann selbst entscheiden, ob er mit Ihnen sprechen will oder nicht. Im Normalfall sehen Sie diese Person sowieso niemals wieder – was haben Sie also zu verlieren?
  • Vermitteln Sie im Gespräch immer eine positive Grundstimmung. Mit jemandem, der ständig über alles klagt, unterhält sich niemand gerne.

In der Gruppe unterwegs


Ein organisierter Tagesausflug ist nicht nur ideal, um Land und Leute kennen zu lernen. Sie sind dann auch einen ganzen Tag lang mit einer Gruppe von Menschen zusammen: im Bus, bei der Besichtigung oder bei einer gemeinsamen Mahlzeit ergeben sich schnell Anknüpfungspunkte für Gespräche. Und am Abend können Sie dann die entscheidende Frage stellen: „Hat jemand Lust, noch etwas trinken zu gehen?“

(Reise Know-How, Birgit Adam)

Warum möchte ich alleine verreisen?

Welcher Typ bin ich? Um seinen Reisetyp herauszufinden, hilft es auch, vergangene Reisen noch einmal Revue passieren zu lassen. Was hat mir dabei gefallen? In welchen Situationen habe ich mich dabei eher unwohl gefühlt? Wie werde ich mit Problemen und Herausforderungen fertig?

Checkliste: Bin ich Abenteuerlustig?

  • Will ich in meinen Ferien etwas wirklich Neues erleben?
  • Fühle ich mich wohl, wenn ich die Landessprache nicht verstehe und mich mit Händen und Füssen verständigen muss?
  • Bin ich bereit, auf Bequemlichkeit zu verzichten?
  • Habe ich Spass an der Improvisation?
  • Stelle ich mich gerne selbst auf die Probe?
  • Kann ich Probleme auch alleine anpacken?

Checkliste: Bin ich eine/e Individualist/In

  • Habe ich das Gefühl, dass ich im Alltag ständig zurückstecken muss?
  • Gehe ich nur ungern Kompromisse ein?
  • Will ich mich einmal richtig um mich selber kümmern?
  • Will ich mich einmal ausgiebig mit einem bestimmten Thema beschäftigen, z.B. im Bereich Kultur, Hobby oder Sport?
  • Sehe ich eine Reise als Form der Selbstverwirklichung?

Checkliste: Bin ich ein/e Zaudernde/r?

  • Bewege ich mich nur ungern allein in der Öffentlichkeit?
  • Sehe ich das Alleinreisen lediglich als das geringere Übel an?
  • Brauche ich Anregung von aussen?
  • Überlasse ich organisatorische Aufgaben lieber anderen?
  • Komme ich mir ständig beobachtet vor?
  • Kann ich mich nur schwer mit mir selber beschäftigen?

Checkliste: Bin ich ein/e Abstandsucher/In?

  • Brauche ich endlich mal Zeit für mich selbst?
  • Möchte ich einmal für kurze Zeit den Alltag ganz hinter mir lassen?
  • Möchte ich im Urlaub in eine andere Kultur eintauchen – je fremder, desto besser?
  • Will ich einiges über mit selbst herausfinden und mich vielleicht von einer neuen Seite kennen lernen?
  • Freue ich mich auf eine Reise, aber auch darauf, wieder zurückzukommen?

(Reise Know-How, Birgit Adam)

Wie und Was will ich in meinen Ferien erleben?

Die verschiedenen Urlaubsarten

Sind Sie der Typ für Individualreisen? Buchen Sie am liebsten Pauschalreisen? Geniessen Sie Strand und Meer oder sind Sie der Mensch, der sich während einem Cluburlaub oder einer atemberaubenden Kreuzfahrt am Wohlsten fühlt? 

Individualreisen

Zu einer Individualreise aufzubrechen, kann die ultimative Freiheit bedeuten: Man kann machen, was man will, bleiben, wo man will und weiterziehen, wann man will. Man kann entweder den ganzen Urlaub an einem Ort verbringen oder in einem Land herumreisen. Man kann sich entweder treiben lassen oder vorher eine Reiseroute zusammenstellen. Man lernt ständig neue Leute kennen und eine fremde Kultur viel intensiver wahr, da einem niemand ablenkt.

Der organisatorische Aufwand ist hoch; im Vorfeld müssen Flüge, Bahn- und Busfahrten gebucht und Unterkünfte ausgewählt und reserviert werden. Zieht man auf eigene Faust durch ein Land, so kommen diese Aufgaben fast jeden Tag erneut auf einen zu. Die Möglichkeit, zu sagen: „Heute kümmerst du dich mal um eine Unterkunft, ich gehe unterdessen ein wenig bummeln!“ gibt es nicht. Und wenn man eben nicht die passenden Leute kennen lernt, können solche Ferien auch eher einsam sein.

Für Einsteiger, die das erste Mal allein unterwegs sind und noch nicht wissen, wie mit dieser Situation zurechtkommen, ist eine solche Reiseart daher vermutlich nicht so gut geeignet. Sie sind besser mit einem Pauschalarrangement beraten.

Pauschalreisen

Egal, ob es sich um eine Rundreise, einen Aktivurlaub oder reine Badeferien handelt – die Organisation wird einem bei einer Pauschalreise immer abgenommen und man hat schon einmal ein paar Sorgen weniger. Und wenn einmal das eine oder andere Problem auftaucht, gibt es einen Reisveranstalter oder einen Reiseleiter, der Ihnen zur Seite steht.

Badeferien

Wer sich in seinen Ferien einfach nur vom Alltagsstress erholen und Sonne und Meer erleben will, ist mit einem Badeurlaub gut beraten. Unterschiede kann es hinsichtlich Reiseziel, Organisation, Unterkunft und Freizeitgestaltung geben.

Gerade wenn man alleine ist, können solche Badeferien jedoch schnell langweilig werden. Ein bisschen Erholung ist zwar ganz schön, doch 14 Tage lang nur am Strand liegen und lesen? Und was ist, wenn das Wetter einmal nicht so schön ist? Und mache ich überhaupt am Abend? Achten Sie daher auch darauf, ob es Ausflugsmöglichkeiten gibt, so dass Sie ein wenig Abwechslung bekommen. Bei organisierten Ausflügen lernt man auch leichter Leute kennen, als wenn man die ganze Zeit nur lesend im Liegestuhl liegt.

Clubferien und Kreuzfahrten

Wer Action rund um die Uhr sucht, ist in einem Club gut aufgehoben. Ob Sport, Spass oder Spiel – hier wird 24 Stunden am Tag dafür gesorgt, dass sich ganz bestimmt niemand langweilt. Der zweite grosse Vorteil eine Cluburlaubes: Man muss sich um nichts, aber auch gar nichts kümmern. Ganz klar, dass man hier sehr schnell Leute kennen lernen kann.

Auf Kreuzfahrtschiffen sind heutzutage keineswegs mehr nur Senioren unterwegs. Schiffe wie das Clubschiff „AIDA“ wenden sich mit ihren Programmen an Familien und Paare, aber auch an Alleinreisende. Einzelkabinen sind nur in sehr begrenzter Anzahl vorhanden und meist auch 80 bis 100 Prozent teurer als eine halbe Doppelkabine.

Literatur Verzeichnis
  • Single Reisen „Dumont Reiseführer“
  • Als Frau allein unterwegs „Reise Know-How, Birgit Adam“
  • Vom Vergnügen, mit sich selbst zu reisen „Susi Piroué, Katja Piroué, Serie Piper“

Der Treffpunkt für Singles

Aktuelle Events 2017 ► mehr

Allein, aber nicht einsam. Artikel aus NZZ Zenit vom Sommer 2017

Dinner mit interessanten Gästen.
Aargauer Zeitung vom 09.09.2017, S. 61